Reparaturen...

von Holz- und

Blechblasinstrumeten

unser Fachwerkstätte von PH-MUSIC

Inh. Plenk Johannes
Fachwerkstätte & Handel für Blasinstrumente
Mega - Onlineshop Musikinstrumente & Zubehör
Home
Kontakt: Öffnungszeiten: Mo - Fr von 9 - 16 Uhr Tel.: 0043 (0)3137/ 20011 Fax: 0043 (0)3137 / 20011 Mobil: 0043 (0)664 53 22 100 Mail: plenk@ph-music.at Shop: www.ph-music.at/phmusicshop
PH-Music, Inh. Plenk Johannes Alte Bundesstrasse 56 A-8561 Söding-St.Johann / Austria
  UID: ATU63435269 EORI: ATEOS1000005087  Register-Nr.: 7386

Trotz sorgfältiger

inhaltlicher Kontrolle

übernehmen wir keine

Haftung für die Inhalte

externer Links. Für die

Inhalte der verlinkten

Seiten sind ausschließlich

deren Betreiber

verantwortlich.

Reparatur von Holzblasinstrumenten Bei allen Reparaturen können Sie zwischen 4 Varianten auswählen: Jahres-Service Spielbar machen bzw. notwendigste Reparatur Halb-Generalüberholung FirstClass - Generalüberholung Auf Halb-General-Überholungen erhalten sie 6 Monate Garantie Ausgenommen: Sturzschäden, Pflegeschäden, Schäden durch unsachgemäßen Umgang) Auf FirstClass - Generalüberholung erhalten sie 12 Monate Garantie (Ausgenommen: Sturzschäden, Pflegeschäden, Schäden durch unsachgemäßen Umgang) Spielbar machen bzw. notwendigste Reparatur Reparatur   laut   Kundenwunsch.   Es   werden   im   Prinzip   nur   diese   Reparaturen   durch- geführt,die    der    Kunde    wünscht,    unabhängig    vom    Zustand    des    Instrumentes. Selbstverständlich   checken   wir   das   Instrument   auf   Herz   und   Nieren   und   beraten dem   Kunden,   ob   die   gewünschte   Reparatur   ausreicht   oder   mehr   zu   machen   wäre, um die volle Spielqualität zu erreichen. Flöten-Jahres-Service Jede   Flöte   sollte   zwischen   1   und   2   Jahren   nachgestellt   bzw.   die   Voll-Dichtheit   neu hergestellt   werden.   Je   nach   dem   wie   der   Musiker   /   Musikerin   auf   das   Instrument aufgepasst hat. Mechanik , Verschraubung und Federn überprüfen und gegebenenfalls nachziehen oder fixieren ganzes Instrument grob reinigen Steckverbindungen kontrollieren und wenn locker Einpassen lose oder fehlende Filze/Korke ersetzen die Polsterabdrücke neu machen (wir machen dies sehr schonend mit einem speziellen Wasserdampf-Verfahren) das "Polsterschmatzen" beheben Mechanik neu justieren Stimmkork wird herausgenommen, überprüft, eingefettet und neu eingesetzt Mechanik abschließend geölt Spieltest Halb-General Reparatur Diese Reparatur empfehlen wir für ältere oder preisgünstige Instrumente, bei denen eine FirstClass-Generalüberholung zu teuer wäre. In erster Linie kommt es dabei auf die einwandfreie Funktion an, während reine Schönheitsreparaturen und Klangbearbeitungen unterbleiben. Instrument zerlegen Klappenspiel entfernen Mechanik , Verschraubung und Federn überprüfen und gegebenenfalls nachziehen oder fixieren Korpus, Tonlöcher und Klappen reinigen alle Polster und Korke bzw. Filze oder Leder erneuern Neuaufbau und Justieren der Mechanik NEU!!! Einbau von PH-Music-Teflon-Distanzringe Mechanik ölen Spieltest Metall-Flöten: Große Beulen werden entfernt Steckverbindungen kontrollieren und wenn locker Einpassen Polster: Wir verwenden ausschließliche Top-Qualitäts-Polster -passgenau für ihr Instrument. Wenn möglich die original Polster der Instrumentenmarke. Klarinetten, Oboen, Piccolo, Fagotte, etc.: ausgebrochene Tonlöcher reparieren Risse Spezial-Kleben lockere Ringe und Klappen-Säulchen/Führungen fixieren Kernbohrung und Tonlöcher werden Nanoversiegelt Polster: Wir verwenden die derzeit besten erhältlichen Leder-Polster (selbstverständlich top- imprägniert und strahlend weiß). Oboen-Polster und Fagott-Polster wenn möglich vom Hersteller des Instruments. Saxofone: Große Beulen werden entfernt Innen reinigen und desinfizieren Tonlöcher wenn nötig anheben und planschleifen Polster: Wir verwenden ausschließliche Top-Qualitäts-Polster -passgenau für ihr Instrument. Wenn möglich die original Polster der Instrumentenmarke mit Kunststoff oder Metall- Resonatoren. FirstClass - General Reparatur Instrument zerlegen Klappenspiel entfernen Klappen-Rollen prüfen Mechanik , Verschraubung und Federn überprüfen und gegebenenfalls nachziehen oder fixieren oder auch ersetzen Korpus, Tonlöcher reinigen alle Polster und Korke bzw. Filze oder Leder erneuern Neuaufbau und Justieren der Mechanik NEU!!! Einbau von PH-Music-Teflon-Distanzringe Mechanik ölen Spieltest Metall-Flöten: Große und Kleine Beulen werden entfernt, Steckverbindungen kontrollieren und wenn locker einpassen; Polster: Wir verwenden ausschließliche Top-Qualitäts-Polster, passgenau für ihr Instrument. Wenn möglich die original Polster der Instrumentenmarke. Klarinetten, Oboen, Piccolo, Fagotte, etc.: Risse Spezial-Kleben, ausgebrochene Tonlöcher reparieren lockere Ringe und Klappen-Säulchen/Führungen fixieren, Holzteile kommen 5 Tage ins Ölbad (bringt Feuchtigkeitsschutz, vorbeugend gegen Holzrisse und erzeugt einen dunklen warmen Ton) PH-Music-Tonloch-Veredelung: Hierbei handelt es sich um ein spezielles Verfahren die Tonloch-Kanäle mit einer speziellen Schicht so zu glätten, dass das "Tonrauschen" gemindert und das "Ansprechverhalten" verbessert wird. Die Holzoberfläche wird mit einer speziellen Glanzschicht versehen. Polster: Wir verwenden die derzeit besten erhältlichen Leder-Polster (selbstverständlich top- imprägniert und strahlend weiß). Oboen-Polster und Fagott-Polster wenn möglich vom Hersteller des Instruments. Saxofone: Große und kleine Beulen werden entfernt Innen reinigen und desinfizieren, Tonlöcher wenn nötig anheben und planschleifen Polster: Wir verwenden ausschließliche Top-Qualitäts-Polster -passgenau für ihr Instrument. Wenn möglich die original Polster der Instrumentenmarke, mit Kunststoff oder Metall- Resonatoren (Auch Sondermodell-Polster möglich) Reparatur von Blechblasinstrumenten Nach zahlreichen Anfragen, ob wir auch Blechblasinstrumente zur Reparatur an- nehmen, können wir dieses natürlich mit einem lauten "JA" beantworten. Dies wird von uns für Blechblasinstrumente angeboten: Ventil- bzw. Maschinen-Reparaturen Das wird gemacht: Bei Drehventil-Instrumente: Druckwerk abbauen und eventuelles Achsenspiel entfernt Hufeisen abnehmen und wenn nötig mit neuen Anschlag-Material versehen Ventil-Führungen eventuelles Führungsspiel eingezogen und Ventil angepasst (von hier auch für Perinett-Ventil-Instrumente) Ventile ausbauen das Instrument innen und außen von Schmutz und Wasserstein befreien Zusammenbau mit verwenden von spezial Ölen und Fetten Wenn nötig Anschlagfilze erneuern Trigger-Funktion wenn vorhanden testen Wasserklappe(n) überprüfen und neuen Kork- bzw. Kunststoff-Dichtung erneuern. Halb-General-Reparaturen Ventil- bzw. Maschinen-Reparatur (wie oben beschrieben) Zusätzlich wird das Instrument von vorhandenen Beulen entfernt. (bei Lackierten Instrumenten so schonend wie möglich) Bei nicht lackierten Instrumenten wird das ganze Instrument samt Kleinteile Hochglanz poliert. FirstClass-General-Reparaturen mit eventueller Neulackierung oder Neubeschichtung. Ventil- bzw. Maschinen-Reparatur (wie oben beschrieben) Zusätzlich wird das Instrument von vorhandenen Beulen entfernt Wenn nötig wird das Instrument auch dafür auseinander gelötet (bei Lackierten Instrumenten wird das Instrument vorher entlackt) Das ganze Instrument wird nach Fertigstellen samt Kleinteile Hochglanz poliert Danach wird die Neulackierung von der Firma Haagston durchgeführt (je nach Wunsch in Klarlack, Goldlack und auch Sonderlackierungen sind möglich). Diese Firma zählt zu den modernsten Lackieranstalten Europas und die Lackierung hat sich ist Jahrzehnte lang bewert. Versilberungen oder Vergoldungen sind bei uns selbst möglich.
NEUBESCHICHTUNGEN Neuversilberung, Neuvergoldung, etc. Nicht nur der Schönheit wegen..... Wir    vom    PH-Music-Team    sind    bekannt    für    erstklassige Neubeschichtungen.   Sorgfältiges   schleifen   und   polieren, insbesondere   das   Früherkennen   von   Materialfehlern   und dessen   Beseitigung   vor   der   Neubeschichtung   ist   unsere Stärke.     Wir     lassen     in     einer     der     Europas     besten Galvanikfirma     in     Deutschland     die     Neubeschichtung vornehmen.   Die   Neubeschichtung   ist   nicht   billig,   aber Edelbeschichtungen     zählen     zu     den     schönsten     und haltbarsten. Unsere   Vor-   und   Nacharbeiten   führen   wir   weiter   unten genauer    an.    Und    auch    Reparatur-Bilder    vorher    und nachher,     welche     man     unter     Referenzen-Reparatur- Tagebücher  ersehen kann. Im   Zuge   einer   General-Reparatur   eines   Instrumentes   ist es    sehr    wohl    zu    überlegen,    ob    nicht    doch    auch    eine Neubeschichtung nötig und sinnvoll ist. Hierbei sind folgende Kriterien maßgebend: Wie hoch ist der Neupreis des Instrumentes gegenüber der Reparaturkosten inkl. Beschichtung. Welchen Wert hat das Instrument nach der Reparatur und Neubeschichtung. Sind nur spezielle Teile notwendig, z.B. die Brillen bei Holzinstrumenten, die sehr oft als erstes die Beschichtung verlieren. Hält das Material eine Neubeschichtung aus. Wir beraten sie da schon bei der Ansicht ihres Instrumentes !!! Bei    einer    Neubeschichtung    geht    es    nicht    nur    um    die Schönheit des Instrumentes zu erhalten. Neusilber   ist   das   meist   verwendete   Grundmaterial   bei Mechaniken     an     Holzblasinstrumenten.     Messing     bei Blechblasinstrumente.   Beide   Materialien   sind   nicht   sehr widerstandsfähig   gehen   Korrosion   (Schweiß,   Witterung, etc.).      Deshalb      hat      man      schon      sehr      früh      im Instrumentenbau      an-gefangen      die      Metallteile      mit Edelmaterialien zu beschichten. Die   gängigste   Beschichtung   ist   die   Versilberung.   Sie   ist relativ    kostengünstig.    Hat    einen    wunderbaren    Glanz, eine   sehr   lange   Lebensdauer   und,   für   Holzbläser   sehr wichtig,   man   rutscht   auch   bei   starken   Schwitzen   an   den Fingern   noch   immer   gut   über   die   Klappen.   Früher   hat man    auch    die    Vernickelung    angewandt,    aber    dieses wurde    im    Laufe    der    Zeit    wegen    der    Erkenntnis    von auftretenden Allergien praktisch eingestellt. Wenn    in    den    Jahren    immer    wieder    mal    eine    Neube- schichtung     durchgeführt     wird,     ist     ein     Instrument eigentlich    durch    Witterung    und    Schweiß    nicht    mehr kaputt    zu    kriegen.    Wartet    man    zu    lange    mit    einer Neubeschichtung   und   das   Grundmaterial   ist   schon   sehr angegriffen,   sodass   z.B.   Klappen   nicht   mehr   geschliffen bzw.   gefeilt   und   poliert   werden   können,   ist   dies   meist das    Ende    des    Instrumentes.    Neue    Klappen    anfertigen zahlt sich vom Preis her meistens nicht mehr aus. Was   wir   machen   können,   wollen   wir   an   den   Beispiel- Bildern   von   einer   Klarinette   Hammerschmidt   zirka   aus dem   Jahre   1970   zeigen.   Kauft   man   sich   ein   besseres   bzw. sehr    hochwertiges    Instrument,    bringt    das    materialisch gesehen   erst   nach   vielen   Jahren   seine   Vorteile   ans   Licht. Wie      bei      dem      unten      dargestellten      Modell,      ein professionelles    Konzert-Klarinetten-Modell,    zahlt    sich eine General-Reparatur mit Neuversilberung voll aus. Endresultat:   Das   Instrument   ist   wieder   im   Neuzustand. Oder   besser   noch   besser,   da   es   durch   die   Jahre   in   allen Bereichen   widerstandsfähiger   geworden   ist.   Der   Wert   ist wieder ungefähr der vom Neukauf von damals. Oberteil & Unterteil: Versilberung fast völlig ab geschwitzt. Holz total ausgetrocknet. Silberschicht schon sehr löchrig Unsere   Vor-   und   Nacharbeit   neben   der   General-Reparatur für die Neuversilberung: Das durch Alter und Vielspiel entstandene Klappenspiel entfernen Klappen und Säulchen schleifen und eventuell feilen Klappen und Säulchen Hochglanz polieren Alle Säulchen abbauen und Federn entfernen Ringe abziehen und auf Wunsch auf den Becherring zur Versilberung vorbereiten Dann kommt alles zur Galvanik anschließend wieder die Säulchen aufbauen und die Klappen einzeln einpassen Mechanik wieder abbauen und die General-Reparatur vollenden Und da sind wir jetzt stolz auf unsere Arbeit. Hier nun das fertige Instrument.
8561 Söding-St.Johann/ Steiermark / Austria